Nussbaum europäisch
 

Handelsnamen:

Walnuss, Nussbaum

Walnut (Großbritannien)

Noyer commun (Frankreich)

Noce commune (Italien)

 
Botanische Bezeichnung:

Juglans regia Linn

Juglans arguta Wall

(Familie: Juglandaceae)
 
Herkunftsnamen:

Carua, Caryon (Griechenland); Orzech wloski (Polen); Ceviz ag, Yang-gulk (Türkei); Gherdu, Akrot Jaoz, Charhar-maghz, Girdagan (Afghanistan); Ko-tiao (China); Nogal (Südamerika); Nuez grande, Birbogh (Mexiko)

 

Vorkommen:

Von Südosteuropa bis Zentralasien, Kleinasien, Kaukasus, im Orient, Nordiran, Himalaya, Japan und China, anderweitig aber kultiviert und zum Teil verwildert. In Mexiko, Kalifornien und Florida der Früchte wegen angebaut.

 
Charakter:

Ein bis zu 30 m hoher Baum mit Durchmessern bis zu 2 m. Walziger Schaft mit mächtiger Krone. Erreicht ein Alter von 600 Jahren und mehr. Raschwüchsig. Rinde in der Jugend glatt, aschgrau mit weißlichen Korkwarzen, im Alter nachdunkelnd mit derber, langrissiger Borke. Splint und Kernholz deutlich getrennt. Splint breit, grauweiß und nicht verwendbar. Kernholz mit Wurzelanlauf und an den Gabelästen meist maserwüchsig. Farbe des Kernholzes von Alter und Standort abhängig, graubraun bis dunkelbraun, oft gewellt, gestreift und wolkig, matt glänzend. Poren im Frühholz deutlich sichtbar, gröber und größer als im Spätholz. Zuwachszonen und Jahresringe unterschiedlich ausgeprägt. Faser- und Farbabweichungen häufig. Das Holz ist mittelschwer, ziemlich hart und gut biegsam. Sehr dekorativ und mäßig schwindend. Nach sorgfältiger Trocknung zeigt es kaum noch Veränderungen. Scher zu spalten. Sonst aber mit allen Werkzeugen gut und leicht zu bearbeiten. Es lässt sich leicht schälen und messern. Frisches Holz riecht angenehm säuerlich. Das getrocknete Blatt und die frische, fleischige Fruchthülle enthalten Gerbstoff, ätherisches Öl und Juglon, vermutlich aber auch noch andere Wirkstoffe mit pharmazeutischen Eigenschaften. – Das Holz ist nicht witterungsfest und nicht sehr dauerhaft. – Spezifisches Gewicht bei 15 % Feuchtigkeit 0,65 bis 0,70. Gewicht des frischen Rundholzes ca. 900 bis 1.000 kg/cbm, des lufttrocknen Schnittholzes ca. 750 kg/cbm

 
Verwendung:

Sehr vielseitig, besonders das geflammte und gemaserte Holz für die Furnierfabrikation. Beliebtes Holz für den Möbel und Innenausbau. Wagenbau, Drechslerei, Gehäusebau, Sitzmöbel, Gewehrschäfte, Holzschnitzereien, Holzschuhfabrikation, Kassetten, Bilderrahmen, Modellbau, Klavierbau Propeller etc.

 
Handel: 

Ein bedeutendes Handelsholz. Man unterscheidet die Sorten nach der Herkunft.

Zum Seitenanfang